Train to Care Seminar

Allgemeine Information

Train to Care bietet Weiterbildung für selbständige PersonenbetreuerInnen, die in Österreich in der 24-Stunden-Betreuung arbeiten.
In ihrer Muttersprache. In ihrem Heimatland. In ihrer Freizeit. Durch erfahrene und qualifizierte ExpertInnen in der Betreuung und Pflege.

Erfolgreicher Start 2014
Train to Care wurde von der Caritas 2014 ins Leben gerufen und mit großem Erfolg Caritas intern in der Slowakei und Rumänien gestartet. Es zeigt sich, dass viele PersonenbetreuerInnen an Weiterbildung Interesse haben. Begeisterte Rückmeldungen von AbsolventInnen zeigen, wie wichtig diese Initiative ist.

Feedback einer Betreuerin
Kinaesthetics in der Pflege ® (Grundkurs):
"Der Kurs hatte wirklich einen bedeutsamen Beitrag für unser  berufliches Leben geleistet. Er vereinfacht die Arbeit mit den Patienten und hat eine positive Wirkung auf die beiden Beteiligten und schützt somit die Gesundheit. Danke. Ich würde weitere Kurse und praktische Übungen willkommen heißen."

Ausweitung 2018 Slowakei
Im Jahr 2018 wird ein weiteres Projekt Train to Care II gestartet. Dieses Projekt ist aus Mitteln des Sozialministeriums fördert und wird in Kooperaton mit der Wirtschaftskammer Tirol durchgeführt. Das neue Projekt wird seitens der Bundesarbeitsgemeinschaft Freie Wohlfahrt (BAG) umgesetzt. Kurse werden in Bratislava und Kosice stattfinden. Sie richten sich an alle slowakischen PersonenbetreuerInnen mit Gewerbeschein.

Die Kursthemen 2018

Train to Care bietet im Jahr 2018 Kurse zu folgenden Themen an:

  1. Umgang und Kommunikation mit Demenzkranken
  2. Validation nach Naomi Feil
  3. Kinaesthetics in der Pflege ® (Grundkurs)
  4. Gesunde Ernährung im Alter
  5. NEU 2018! Grundpflege

        Die Kurse stärken die Fachkompetenz und tragen aktiv zur Gesundheitsförderung und der Gesundheitskompetenz der PersonenbetreuerInnen bei. Dies wirkt sich positiv auf die Betreuungsqualität und Zufriedenheit der KundInnen aus.