Caritas 24-Stunden-Betreuung

Wie lässt sich ein ständiger Bedarf an Betreuung mit dem Wunsch, daheim zu leben verbinden? Genau hier tritt der Verein "Caritas Rundum Zuhause betreut" auf den Plan: Er berät betreungsbedürftige Menschen sowie deren Angehörige und sichert eine qualitätsvolle 24-Stunden-Betreuung.

Die 24-Stunden-Betreuung, wie sie auch die Caritas anbietet, ist seit dem 1. Juli 2007 gesetzlich verankert. Diese Betreuungsform ist den Anforderungen der betreuungsbedürftigen Menschen angepasst: Sie wird in der Regel von zwei Betreuungspersonen ausgeführt, die im Haushalt mitleben und sich im 2-Wochen-Rhythmus abwechseln.

Gut betreut und sicher

Konkret unterstützen die BetreuerInnen bei allen Aktivitäten des täglichen Lebens wie Ankleiden oder Körperpflege, beim Einkaufen, Arztbesuchen, der Haushaltsführung und vieles mehr. Das gibt älteren Menschen zudem ein Gefühl von Sicherheit und Stabilität im Alltag. Mittlerweile wurde der Service bereits auf einen großen Teil Österreichs ausgeweitet:

In

  • Wien,
  • NÖ,
  • OÖ,
  • Salzburg,
  • der Steiermark,
  • im Burgenland,
  • in Kärnten
  • und einem Teil Tirols (Bereich der Diözese Salzburg)

können Interessierte das Angebot in Anspruch nehmen. 

Bei einem Erstbesuch wird zunächst der Betreuungs- und Pflegebedarf der betroffenen Person erhoben, danach werden die entsprechenden Betreuungskräfte vermittelt. Auch in weiterer Folge steht der Verein Caritas Rundum Zuhause betreut für die Vermittlung von Ersatzkräften im Falle der Verhinderung der Betreuungskräfte zur Verfügung. 

Der regelmäßige Besuch der Profis von den Mobilen Diensten der Caritas soll sicher stellen, dass die Qualität während der gesamten Betreuungszeit gewährleistet wird.

Im Jahr 2015 wurden über 2000 Qualitätsvisiten in den sechs Bundesländern durchgeführt.